www.praxis-feldegg.ch

Pensionierung am 30.04.2018 - Information an meine geschätzten Patientinnen und Patienten

Nach über 20 Jahren Tätigkeit als Hausarzt gehe ich am 30.04.2018 in den Ruhestand.

Über 15 Jahre war ich in meiner Praxis an der Alleestrasse 20 tätig. Nun sind es schon wieder 5 Jahre in der Gemeinschaftspraxis Feldegg 16 in Romanshorn. Gerne schaue ich zurück auf meine Arbeit als Hausarzt und die Zusammenarbeit im Team. Doch freue ich mich nun auch auf meine Pensionierung und die freie Zeit, welche ich mit Wandern, Kochen und Reisen füllen werde.

Ich übergebe meine Praxis an Herr Dr. Anton Uzbasich, im Wissen, dass er meine Patientinnen und Patienten gut weiterbetreuen wird. Seihe Ehefrau, Frau Dr. Dorothea Süsslin, wird nach der Babypause zu einem spätere Zeitpunkt in die Praxis einsteigen.

Meine langjährigen MPA´s werden weiterhin gerne mit Dr. Uzbasich und Frau Dr. Süsslin zusammenarbeiten.

So wünsche ich all meinen Patientinnen und Patienten von welchen ich mich nicht persönlich verabschieden konnte gute Gesundheit.

                                                                                                                                                                                      

                                                                                                                                                                                                          Dr. med. J. Vollenweider



Zecken-Impfung

Die Zecken können zwei krankmachende Keime übertragen:

  1. Borrelien
    Borrelien sind Bakterien. Typisch für eine Borrelien-Infektion ist eine grippeartige Erkrankung innerhalb von 10 Tage nach Zeckenbiss und ein roter fleck-förmiger Hautausschlag von einigen Zentimeter Grösse im Bissbereich. Bei diesen Symptomen sollten Sie sich beim Hausarzt melden, da unter Umständen Antibiotika verabreicht werden müssen. Ein unbehandelter Borrelien-Infekt kann einen schwierigen Verlauf über Monate bis Jahre mit Gelenkentzündungen und Nervenentzündungen verursachen.
    Gegen Borrelien existiert keine Impfung!
  2. FSME-Virus (Früh-Sommer-Meningo-Encephalitis-Virus)
    Diese Erkrankung wird durch ein Virus verursacht. Das Virus kann eine Hirnhaut- und Hirnentzündung verursachen. Bei Erkrankung gibt es keine spezifische Therapie, sondern nur eine Symptombekämpfung. Im Gegensatz zum Borrelien-Infekt existiert für das FSME-Virus ein gut wirkender Impfstoff. Dieser kann ab dem Alter von 6 Jahren geimpft werden. Für die Grundimmunisierung sind 3 Impfungen im Abstand von 0, 1 und 6-9 Monaten nötig, die Impfung wirkt aber bereits 2 Wochen nach der ersten Dosis. Nach der Grundimmunisierung ist eine Auffrischimpfung alle 10 Jahre nötig.

Beide Zeckenkeime sind in unserer Gegend heimisch geworden und kommen vor allem im Wald (Romanshorner Wald!), aber auch in Gärten vor, wo sie sich vorzugsweise in Büschen und Stauden aufhalten. Nach Spaziergängen im Wald oder auch nach Aufenthalt im Garten (Arbeit in Stauden / Büschen) empfehlen wir das aktive Absuchen des Körpers nach Zecken. Diese halten sich gerne in der Leisten- und Schamgegend, im Bauchnabel oder im Achselbereich auf, so dass diese Regionen speziell abzusuchen sind, selbstverständlich kann auch jede andere Körperregion von Zecken befallen werden.

Zeckensaison ist vom Frühling bis Spätherbst. Jetzt wäre also der richtige Zeitpunkt zur Impfung gegen das FSME-Virus!